Dinkel – das Urgetreide

Dinkel ist das beste Getreide, fettig und kraft­voll und leichter verträg­lich als alle anderen Körner. Es verschafft dem, der es isst ein rechtes Fleisch und bereitet ihm gutes Blut. Die Seele des Menschen macht er froh und voll Heiter­keit. Und wie immer zubereitet man ihn isst, sei es als Brot, sei es als andere Speise, ist er gut und lieblich und süß. (Hilde­gard von Bingen)

Dinkel ist eine Urwei­zen­sorte und enthält deshalb ähnliche Inhalts­stoffe wie Weizen. Dinkel ist eine anspruchs­lose und wider­stands­fä­hige Weizenart. Dinkel verträgt keine Inten­siv­dün­gung. Das Dinkel­korn ist durch eine zusätz­liche Schutz­hülle besser vor schädi­genden Umwelt­ein­flüssen geschützt. Dinkel kann wie alle anderen Getrei­de­arten verwendet werden.

Wertvolle Inhalts­stoffe

Amino­säuren sind die Bausteine des Eiweißes im Dinkel, dessen Eiweiß­an­teil bei 13,1% liegt. Acht der Amino­säuren können vom Körper nicht selbst gebildet werden. Sie müssen mit der Nahrung aufge­nommen werden. Und hier ist Dinkel ein ausge­zeich­neter Liefe­rant.

Amino­säuren im ganzen Dinkel-Korn

in Milli­gramm pro Gramm (max. 10)

  • Cystin
  • Methionin
  • Lysin
  • Pheny­lalinin
  • Leucin 90% 90%
  • Threonin
  • Isole­ucin
  • Tryptophan

Blind­ver­kos­tung von Nudeln

Von Feinste Feist Dinkel­nu­deln wurde eine Nudel-Blind­ver­kos­tung mit vier Testper­sonen durch­ge­führt. Dabei wurden folgende Nudeln verkostet:

  1. Weizen-Nudeln eines öster­rei­chi­schen Produ­zenten
  2. Dinkel-Nudeln eines öster­rei­chi­schen Produ­zenten
  3. Feinste Feist Dinkel­nu­deln

Die Ergeb­nisse der Verkos­tung der einzelnen Personen und Wirkung auf den Körper können Sie hier anschauen.